Rosskastanie

 

Name botanisch: Aesculus hippocastanum

 

Alternativer Name: Rosskastanie

 

Familie: Seifenbaumgewächse (Sapindaceae)

 

Baumart: Laubbaum

 

Verwendung: Gartenbaum Straßenbaum Parkbaum Waldbaum

 

Verbreitung: Der Baum ist in Mitteleuropa weit verbreitet.

 

Höhe: bis 25 m

 

Blatt: Das Blatt der Kastanie ist gefingert, häufig mit sieben (5-7) Einzelblättern. Die Blattfarbe wirkt stumpf, die Blattränder sind doppelt gesägt.

 

Blattform: gefingert

 

Blattrand: gesägt

 

Blattstellung: wechselständig

 

Herbstfärbung: gelb bis orange

 

Blütezeit: Mai

 

Blütenfarbe: weiß bis gelbrot

 

Blütenbeschreibung: Die Blütenstände sind kolbenartig aufgerichtet (Blütenkerze) Die Blütenstände werden 20 - 30 cm hoch. Die Blütenfarbe ist weiß bis gelbrot.

 

Häusigkeit: einhäusig / getrenntgeschlechtig

 

Frucht: Die Früchte (Kastanien) der Rosskastanie sind Kapselfrüchte die sich in einer stacheligen Fruchthülle befinden. Meistens sind ein bis zwei Früchte in einer Fruchtschale. Die Früchte fallen im Herbst mit der Fruchthülle vom Baum. Beim Aufprall auf den Boden zerspringt.

 

Zweige: Die Zweige sind hellbraun bis rötlich braun.

 

Rinde: braun - graugrün

 

Wurzel: Tief- bis Herzwurzler, dicht verzweigt

 

Standort: Sonne lichter Schatten

 

Boden: sandig bis lehmig

 

ph-Wert: schwach sauer bis alkalisch

 

Baumpflege: Gruppen- Einzelgehölz,