Stiel-Eiche

 

Name botanisch: Quercus robur

 

Alternativ Name: Deutsche Eiche

 

Familie: Buchengewächse (Fagaceae)

 

Baumart: Laubbaum

 

Verwendung: Gartenbaum, Straßenbaum, Parkbaum, Waldbaum

 

Verbreitung: Der Baum ist in Mitteleuropa weit verbreitet.

 

Höhe: bis 30 m

 

Blatt: Das Blatt der Stiel-Eiche hat einen sehr kurzen Stiel. Es ist gebuchtet, mit 4-7 rundlichen Lappen, die maximal bis zur Hälfte des Blattes reichen. Die Blattoberseite ist dunkelgrün, die Blattunterseite ist blau-grünlich. Das Blatt ist am Blattstiel gewellt (geohrt). Der Blattrand ist glatt.

 

Blattform: gebuchtet

 

Blattrand: glatt

 

Herbstfärbung: goldbraun

 

Blütezeit: April - Mai

 

Blütenfarbe: grün-gelblich

 

Blütenbeschreibung: Die männlichen Blüten der Stieleiche bilden grünlich – gelbliche herabhängende Kätzchen. Die Kätzchen hängen in Büscheln. Die weibliche Blüte ist rundlich, steht einzeln oder zu zweit und ist sehr unscheinbar. Die Blüten und Blätter treiben zusammen aus.

 

Häusigkeit: einhäusig / getrenntgeschlechtig

 

Frucht: Die Eicheln (1-4) hängen an langen Stielen, deshalb heißt die Eiche Stieleiche. Die Eicheln werden im September / Oktober reif. Sie sind erst grün und werden später braun. Die Länge der eiförmigen Eicheln beträgt ca. 2-3 cm. Der Fruchtbecher umhüllt die Eicheln zu einem Drittel.

 

Zweige: Die Zweige sind grün-braun. Die Knospen sind bräunlich, eiförmig abgerundet und treten am Zweigende gehäuft auf.

 

Rinde: Die Rinde ist bei jungen Bäumen grau, glatt und dünn. Bei älteren Stieleichen ist die Borke schwarz-braun und tiefrissig.

 

Wurzel: Tief- Herzwurzler

 

Standort: Sonne - Halbschatten

 

Boden: sandig - lehmig bis stark lehmig

 

ph-Wert: schwach sauer bis alkalisch

 

Baumpflege: Gruppen- oder Einzelgehölz, Straßenbegleitgrün, Park